Montag, 1. Oktober 2012

Südtiroler Abend

Am Samstag hatten wir liebe Freunde zu einem "Südtirol-Abend" eingeladen.


Da Olivia & Ralf die Berge genauso lieben wie wir und auch stolze Besitzer einer Tracht sind, war natürlich klar, was wir Abends anziehen ;-) Aber dazu später...

Dieses Menü hatte ich mir vorgenommen:




Eigentlich war ich den ganzen Tag mit Kochen, Tisch decken und ein wenig Aufräumen beschäftigt. Das ist der Vorteil, wenn man Besuch erwartet, man muss dann doch mal ein wenig Ordnung schaffen :-)

Aber trotz all der Geschäftigkeit habe ich mich doch mal für 10 Minuten mit Tee und Kuchen und meinem bei Steffi von Rathjens gewonnen Buch hingesetzt. So viel Zeit muss sein.


Äääähm, unter den riesigen Sahnehäubchen befindet sich irgendwo der Rotweinkuchen. Hüstel...


Als das Päckchen mit dem Buch am Donnerstag bein mir ankam wollte ich es sofort aufreißen, im letzten Augenblick fiel mir dann noch der Fotoapparat ein....





Passend zum Thema Südtirol habe ich den Tisch rot-weiß-kariert dekoriert.




Die Tischkarten sind kleine Schiefertafeln, die ich mit einer kleinen Schleife verziert habe.



Das alte Besteck von Oma...




Manch einer von Euch wird sich denken, wie verrückt sind die denn? Ziehen im Rheinland ein Dirndl und Lederhosen an. Aber wir sind halt totale Süddeutschland/bzw. Südtirol-Fans. Und wenn wir schon nicht da wohnen, dann holen wir aus ein wenig dieser Lebensart in unser Haus inklusive "Stubenmusik" für die ganz Hartgesottenen. Solche Musik würden wir an einem "normalen" Abend allerdings nicht hören. Aber am Samstag hat es einfach dazu gepasst.



Und jetzt lecker Essen und Trinken:


Als Aperitif gab's einen Aperol Spritz, der in Südtirol auch Veniziano heißt.



Südtiroler Brot - das Vinschgauer. Das ist ein Fladenbrötchen gewürzt mit den Samen von Koriander, Fenchel  und Kümmel. Hhhmm, oberlecker. Mit ein wenig Knoblauchbutter drauf der Kracher.



Und wenn man die Kräuterbutter brav aufgegessen hat kommt Folgendes auf dem Schälchenboden zum Vorschein


"Mit Liebe gemacht"

Maronensuppe, bei der ich im Eifer des Gefechts den knusprig angebratenen Parmaschinken vergessen habe... Hat aber auch so geschmeckt ;-)



Kalbsrahmbraten mit selbstgemachten Spätzle und Möhrchen aus dem eigenen Garten



Und zu guter Letzt die Mascarpone-Himbeer-Hippen.



Und das hatten uns Olivia & Ralf mitgebracht: Ein Stück Baumrinde als Teelichthalter mit diesen süßen Pilzkerzen und



einen selbstgemachten Tannenspitzen-Likör und diese schönen - nach was wohl? Hirsch-Servietten. Yipieeeh.



Es war ein wirklich schöner Abend. Vielen Dank Euch zwei!

Aber unverhoffter Weise kamen wir am nächten Tag noch mal dazu unsere Tracht anzuziehen. Mein Schwager hatte am Sonntag Geburtstag und nanu? Was für ein Zufall - das Thema des Abends war "Bayerisch".






Das Geburtstagskind


Meine Nichte natürlich auch mit Dirndl :-)



Ich besitze zwar nur ein Dirndl, aber 3 verschiedene Schürzen dazu.  An dem Abend also mal die cremefarbene Schürze.



So, ich hoffe Euch hat mein Ausflug nach Südtirol gefallen:-)

Bis bald

Eure Andrea













Kommentare:

  1. Sieht ja superschön aus der Abend mit euren Freunden! Und du hast wieder diese herrliche Maronensuppe gekocht! Daran kann ich mich noch gut erinnern! Mhmmmmm....GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  2. Also, also - nix gegen Stubnmusi - ja. Ich hab früher immer gelacht wenn meine Eltern "sowas" gehört haben. Aber soll ich dir was sagen: mittlerweile finde ich es heimelig und beruhigend und es gehört für mich dazu im Herbst und Winter. Radio an und gut is.

    LG ninifee - eingeborene Bayerin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Andrea

    oh das war aber bestimmt ein gelungener Abend super.)))freu

    und hab soeben dein Beitrag bei Birgit gelesen und weisst du was genau so ergeht es mir leider auch..........

    wünsche dir eine zauberhafte Woche
    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea,
    da wär ich gern dabei gewesen:-) Meine Wand im Wohnzimmer hat die gleiche rote Farbe wie deine♥
    Maronensuppe muss ich auch mal versuchen, hast du ein Rezept?
    Liebe Grüße Moni

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch bei mir und die Zeilen, die Du hinterlässt. Ich freue mich sehr darüber!